Rigshots.ch


 

mit einem >Klick< auf das Bild gelangst Du zu meinem TrustPilot Profil und kannst alle Bewertungen anschauen.
Wird im neuen Fenster geöffnet.

 
 
 

Was ist ein Rigshot?

Ein Rig ist ein Gestell. Mit dessen Hilfe wird das Fahrzeug und die Kamera fest miteinander verbunden. Wird jetzt das Fahrzeug bewegt, folgt die Kamera in immer gleichbleibender Position.

Der Effekt ist, dass das Fahrzeug scharf und detailreich abgebildet wird. Wohingegen der Hintergrund verwischt. Natürlich in Abhängigkeit des Winkels in dem die Kamera zur Rollrichtung steht.

Ok, das könnte unverständlich sein.
Schaut die Kamera gerade in die Richtung wie das Fahrzeug rollt, verwischt maximal der Bildrand etwas. Die Bildmitte bleibt weitestgehend scharf.

Den Effekt kann man wohl besser erklären mit einer Zugfahrt.
Stell dir vor du stehst im fahrenden Zug am Fenster und schaust starr gerade aus. (90Grad zur Fahrtrichtung) Dann fährt die Landschaft an deinem Auge vorbei und ist nicht mehr genau erkennbar.
Schaust du aus dem Fenster in Richtung Lok dann ist dein Blick wieder "normal" und nur im Augenwinkel ist es verschwommen.

Das Rig

besteht aus mehreren Carbonsegmenten welche zu einer 6m langen Stange zusammengesetzt werden. 2 grosse Saugnäpfe mit Halterung werden an der Karosserie befestigt und können jeweils über 20Kg Last tragen. Um noch besser auftretende Schwingungen zu dämpfen wird ein zusätzliches Stabilisierungsseil montiert.
Am Ende wird mit einer weiteren Halterung die Kamera montiert.

Jetzt kanns fast losgehen :-)


Wie lange dauert ein solches Rigshot Shooting?

Abgesehen davon, dass man sich vorher schon Gedanken über den Bildaufbau und die Location machen sollte,
(ich verweisse da gerne auf meine gratis Beratungssession) dauert der reine technische Aufbau ca 20min.
Mit Kamera korrekt einstellen sind wir bei etwa einer halben Stunde, plus minus 5 Minuten.

Jedes einzelne Foto kann man 1min rechnen. Es braucht sicher mehrere Versuche.
Abhängig der Belichtungsdauer. Bis das Bild auf dem Natel angezeigt wird. Dann Gegenkontrolle ob es so passt. Eine Minute. Unter sehr guten Vorraussetzungen kann man so ein paar gute Bilder pro Stunde erhalten. Abhängig wie gut du meinen Anweisungen folgen kannst natürlich ;-)


Soll das Rig umgebaut werden für eine andere Perspektive, kannst du nochmal gut 15min rechnen.

Für ein Rigshot Shooting für gesammt 2 Bilder  (2 Perspektiven) solltest du mind. 1,5h bis 2h einplanen. Sicher ist sicher.
Sind alle Bilder im Kasten, wäre dein Part erledigt und ich hab nochmal einige Arbeitsstunden mit Photoshop.
Je nach Bildbearbeitung und Aufwand kann ein Bild bis zu mehreren Stunden Arbeit kosten.



Rigshot Tutorial

für alle, die es etwas genauer wissen wollen

Das Fahrzeug steht in Postition? Das Rig inkl. Kamera ist fertig montiert am Fahrzeug? Gut.

Als erstes wird der Fokuspunkt gesetzt. Heisst...Bild scharfstellen.

Je nach Lichtverhältnissen und Belichtungsdauer müssen die passenden ND-Filter gewählt werden.

Tip #1 vom Profi:
bevor der ND Filter drauf kommt, sollte ein CPL (Polarisationsfilter) montiert werden um Spiegelungen aus dem Fahrzeug zu bekommen.

Es bietet sich an die Kamera über einen Fernauslösser zu starten. Ich benutze dazu das integrierte Wlan der Kamera und die Nikon App am Natel. So kann ich ohne die Kamera zu berühren alle Parameter über das Natel einstellen.
Verschlusszeit, ISO, Blende ect.

Im besten Fall hat man nach ein paar Sekunden bangen Wartens ein perfektes Bild im Kasten :-)

Klar, wenn es dein erster Versuch ist, können die ersten Fotos schonmal direkt wieder gelöscht werden.
Schau sie dir aber vorher genau an und analysiere was falsch gelaufen ist.
War die Belichtung zu kurz/lang?
Hat der Fokus nicht gesessen?
Ist es verwackelt weil du etwas zu fest gebremmst/beschleunigt hast?
Was auch immer. Merke es dir und mach es dann besser.


Und immer dran denken.... üben üben üben :-)



Tip #2

Das solltest du umbedingt beachten! Kontrolliere in regelmässigen Zeitabständen den Zustand deiner Saugnäpfe. Gegebenenfalls musst du rechtzeitig nachpumpen. Ansonsten wird es für dich schnell teuer. Gerade in den kalten Monaten ist temperatur bedingt die Saugkraft etwas weniger gut.

Tip #3


Nimm dir beim ersten Aufbau Zeit. Überprüfe alle Schraubverbindungen und Sicherungen auf festen Halt.
Man kann ein Rig alleine Montieren. Lass dir aber wenn möglich helfen. eine dritte Hand kann nie schaden.

Vorallem wenn für einen Perspektievenwechsel das Rig umgesetzt werden soll.
Solltest du kein Carbon Rig besitzen, sondern ein DIY Rig aus Stahlrohr oder was auch immer, kann es schnell schwer werden.
Achte darauf wenn du die Saugnäpfe lösen möchtest und sei vorbereitet.

Tip #4


Achte auf einen glatten Untergrund. Die kleinste Erschütterung erzeugt hässliche Schwingungen und das Bild ist unbrauchbar.

Ok, bis hier unten war es jetzt doch recht viel Text. Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit. Ich hoffe ich konnte dir den Rigshot etwas näher bringen.
Wenn du Fragen hast oder vieleicht Lust auf ein solches Shooting bekommen hast, dann schreib mich doch gerne unverbindlich an.
 
 
Trustpilot